Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Schloss Artstetten

FRIEDENSPÄDAGOGISCHE WORKSHOPS

 in Schloss Artstetten

Begleitend zur Ausstellung: "Durchs Schlüsselloch: Geschichte erzählt! Erzherog Franz Ferdinand und der Erste Weltkrieg"

Schloss Artstetten in Kooperation mit die Berater Unternehmensberatungs GmbH laden im Rahmen des EU-Projekts NETWORLD zu friedenspädagogischen  Workshops ein. Die Workshops werden veranstaltet im Zuge der Ausstellung „Durchs Schlüsselloch: Geschichte erzählt! Erzherzog Franz Ferdinand und der  Erste Weltkrieg“ und sind für Kinder und Jugendliche im Klassenverbund oder als Gruppen gedacht. Die Entwicklung der Workshopkonzepts und die Schulung der durchführenden KulturvermittlerInnen erfolgte in Zusammenarbeit mit dem  Österreichischen Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung, Stadtschlaining.

Drei unterschiedliche thematische Schwerpunkte werden angeboten:

Workshop I:  Warum wirken Medien oft konfliktverschärfend?oder: Das Attentat von Sarajevo und der Beginn des Ersten Weltkriegs in zeitgenössischen Medien.


In diesem Workshop werden wir als „FriedensjournalistInnen“ arbeiten. Gemeinsam werden die Zeitungsberichte rund um das Attentat von Sarajevo und den Beginn des ersten Weltkrieges kritisch analysiert und diskutiert. In Gruppen werden die Nachrichten nach friedensjournalistischen Grundsätzen bearbeitet, um sich die Wirkung und Verantwortung der Medien bewusst zu machen und die eigene Wahrnehmung zu sensibilisieren. Sodann werden eigene Nachrichtenbeiträge in Form von Kurz-Videos erarbeitet, die einem konfliktsensitiven Journalismus entsprechen. In einer Abschlussrunde werden die neuen Erfahrungen  zusammengefasst.

Alter:  16-18 Jahre

 

Workshop II: Politische Ordnung als Kriegsverhinderung? oder Frieden machen – Frieden halten.


In diesem Workshop schauen wir uns Europa nach der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts an und bauen eine neue Welt auf. Was müssen wir dabei beachten? Welche Möglichkeiten zur Friedenserhaltung gibt es? Was hat das mit „mir“ zu tun? Wir betrachten die demokratische Entwicklung in Österreich seit 1918 und erarbeiten in Gruppen Zukunftsvisionen für weitere 100 Jahre Demokratie in Österreich. In Gruppen  werden die Wesenszüge, die Vor- und Nachteile einer Demokratie gesprochen und in einem neuen  Demokratievertrag schriftlich festgehalten. In der Abschlussrunde besprechen wir die Vor- und Nachteile des neuen Demokratievertrages und vertiefen den Friedens- und Demokratiegedanken nochmals.

Alter: 16-18 Jahre (auch für 12-15 Jahre möglich)

 

Workshop III: Hungersnot in und nach dem Krieg! oder Für eine Welt ohne Hunger!


Ausgehend von der Hungerkatastrophe im Habsburgerreich in den letzten beiden Kriegsjahren beschäftigen wir uns in diesem Workshop mit dem Thema Hungersnot als Folge von Kriegen bzw. Hungersnöte in der Welt. Weltweit sind Millionen von Menschen chronisch unterernährt. Hunger ist keine Naturgewalt! Krieg erzeugt Hunger! Hunger ist von Menschen gemacht. Welche Länder, die von Hungersnot bedroht sind  kennen die SchülerInnen? Damit eine Zukunft ohne Hunger möglich wird, müssen wir uns mit den  Ursachen, Auswirkungen, globalen und persönlichen Lösungsmöglichkeiten auseinandersetzen und  überlegen wie ich mich aktiv daran beteiligen kann. In der Abschlussrunde informieren wir uns über Hilfsdienste in Österreich/Europa und sensibilisieren für den Umgang mit Lebensmitteln.

Alter:  12-15 Jahre

 

Informationen zur Anmeldung:


Ort:

SCHLOSS ARTSTETTEN
Schlossplatz 1
A - 3661 Artstetten
Tel 07413 / 8006
Fax 07413 / 8006-15
museum@schloss-artstetten.at
www.schloss-artstetten.at


Die Workshops sind bei rechtzeitiger Voranmeldung jederzeit buchbar!

Maximale TeilnehmerInnenzahl: 30


Anmeldung: museum@schloss-artstetten.at oder telefonisch: 07413 / 8006


Dauer:

3 Stunden (inklusive Ausstellungsbesuch und kleiner Jause, sowie Arbeitsmaterial)

Die SchülerInnen werden durchgehend durch ein bis zwei geschulte KulturvermittlerInnen betreut.


Die Workshops sind im Jahr 2018 unentgeltlich und werden aus Projektmitteln von NETWORLD finanziert. Das Projekt NETWORLD  verfolgt das Ziel, das baukulturelle Erbe des Ersten Weltkrieges im Donauraum zu erfassen, erhalten und für Kulturtourismus und Bildung zu nutzen.

The project NETWORLD is co-funded by European Union funds (ERDF, IPA).

Kontakt

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und nehmen uns gerne Zeit für Sie.

Kontaktformular

Kontaktformular

Wir empfehlen

Danke für die Unterstützung